Presse

Wettkampf-Berichte 2017

(weitere Fotos)

kutu_weiningen_Uster22. Züri Oberland Cup in Uster, 1./2. Juli

Bevor die Turnerinnen von Weiningen das neue Turnjahr beginnen, fand in Uster noch der letzte Wettkampf in der Saison statt. An diesem internationalen Wettkampf, bei dem sich auch Turnerinnen aus Deutschland und Grossbritannien die Ehre gaben, konnten sie ein letztes Mal für längere Zeit ihr Können unter Beweis stellen.

In der Kategorie P2 (44 Teilnehmerinnen) erturnten sich Mira Stalder (9.Rang), Sarah Graf (15. Rang) und Mikaela Thieler (16. Rang) in der Teamwertung den dritten Podestrang (von 5 Teams). Mira Stalder konnte an allen Geräten ihre Leistung abrufen und schaffte am Sprung mit 13.2 Punkten den sechstbesten Sprung des Tages. Sarah Graf konnte am Boden mit der neuntbesten Übung (12.45 Punkte) überzeugen, während Mikaela Thieler am Balken (11 Punkte) eine sehr schöne Übung zeigen konnte. Ava Drake und Noelia Haider beendeten den Wettkampf auf den Plätzen 22 und 25. Dunia Tamim beendete diesen auf dem 41 Rang.

Anschliessend ging die turnerisch anspruchsvolle Kategorie P3 mit nur 14 Turnerinnen an den Start. Bernadette Fries beendete den Wettkampf auf dem 6. Rang. Ihr gelang die fünftbeste Balkenübung des Tages in ihrer Kategorie. Saranya Gränigs Sprünge wurden als zweitbeste ihres Feldes bewertet und auch am Boden zeigte sie ihre gute Sprungkraft. Sie schloss den Wettkampf auf dem 11., Vanessa Zimmermann auf dem 13. und Ivana Mohn auf dem 14. Rang.

Am Sonntag bestritten in der Kategorie EP die kleinsten Turnerinnen mit der grössten Teilnehmerzahl von 113 Turnerinnen den Wettkampf. Kirsten Thieler (28. Rang) wurde am Barren mit 13.8 Punkten für die sauber vorgetragene Übung belohnt. Kristina Havryk beendete den Wettkampf auf dem 63. und Ava Meier auf dem 88. Rang. In der Kategorie P1 (88 Turnerinnen) belegte Melanie Schai den hervorragenden 16., Sina Möckel den 36., Lou Meier den 49., Melisa Hodzic den 61. und Michèlle Zarrillo den 69. Rang.

SMJ_Kutu_2017Schweizermeisterschaften Kunstturnen Juniorinnen in Utzenstorf, 10./11. Juni

Abschluss der Wettkampfsaison mit der Schweizermeisterschaft der Juniorinnen

Mit Spannung warteten die Weininger Kunstturnerinnen auf die Bekanntgabe der Qualifikationsliste für die Schweizermeisterschaften. Sarah Graf qualifizierte sich in der Kategorie P2 und durfte mit Trainerin Emmi Schmid, Eltern und Freunden nach Utzenstorf reisen, um sich mit den besten Turnerinnen der Schweiz zu messen. Sarah startete mit einer sehr gut gelungenen Bodenübung und auch in der zweiten Disziplin, dem Sprung, konnte sie überzeugen. Am Barren wurden ihr nicht alle Elemente angerechnet, aber am Balken konnte sie den Wettkampf mit einer sturzfreien Übung souverän zu Ende bringen. Mit dem resultierenden 34. Schlussrang kann sie zufrieden sein – sie hat es geschafft sich gegenüber der Qualifikation um 10 Plätze zu steigern.

kutu-weiningen_LimmattalerzeitungIn der Kategorie P2 (131 Turnerinnen) schaffte es Sarah Graf sich auf dem 44. Rang (von 48 zugelassenen Turnerinnen) zu qualifizieren. Die Turnerinnen Mira Stalder (51. Rang), Mikaela Thieler (55. Rang), Ava Drake (57. Rang) und Noelia Haider (63. Rang) scheiterten knapp, haben aber gute Chancen auf eine Teilnahme im nächsten Jahr, da sie in der gleichen Kategorie nochmals antreten dürfen. Dunia Tamim klassierte sich auf dem 104. Platz.

Im P1 verfehlte Lou Meier die Qualifikation auf dem 53. Rang (von 221 Turnerinnen) sehr knapp, während sich ihre Kolleginnen Sina Möckel (125. Rang), Michèlle Zarillo (133. Rang) und Melisa Hodzic (149. Rang) im hinteren Mittelfeld klassierten. Melanie Schai erreichte den hervorragenden 32. Rang, ist jedoch ein Jahr zu alt, um bei den Meisterschaften im P1 mitturnen zu dürfen. Im Programm P3 bestritten nur 65 Turnerinnen die Wettkampfsaison. Die Weininger Athletinnen dieser Kategorie bemühten sich, im ersten Jahr gute Plätze zu ergattern, um sich dann vielleicht im nächsten Jahr unter den besten 32 zu klassieren. Sie schlossen die Saison auf den Plätzen 42 (Bernadette Fries), 48 (Saranya Gräni) und 57 (Vanessa Zimmermann) ab

Man kann beim Turnverein Weiningen von einer gelungenen Saison der Kunstturnerinnen sprechen und gespannt auf die Leistungen im nächsten Jahr sei

Kutu_weiningen_LimmattalerzeitungZürcher Kantonale Kututage in Bonstetten, 20./21. Mai

Die Qualifikationsphase für die Schweizermeisterschaften endete dieses Wochenende. Ein letztes Mal bot sich für die schweizweit angereisten Turnerinnen die Möglichkeit, Punkte für die Qualifikationsliste, zu ergattern.

Die jüngsten Turnerinnen in der Kategorie EP (Einführungsprogramm) traten den Wettbewerb am Samstagnachmittag an. Kirsten Thieler konnte ihr Können an allen Geräten gut abrufen. Sie beendete den Wettkampf mit Auszeichnung auf dem hervorragenden 6. Rang von 91 Turnerinnen. Kristina Havryk belegte den 43. und Ava Meier den 58. Rang. Anschliessend folgten die Vorführungen vom P3, den ältesten Mädchen vom Kutu Weiningen. Saranya Gräni erreichte mit zwei schönen Sprüngen den 36. Schlussrang von 50 Turnerinnen. Vanessa Zimmermann turnte wegen Wachstumsschmerzen nur an zwei von vier Geräten und belegte, bedingt durch diese Ausgangslange, den letzten Rang.

Die Turnerinnen vom P2 konnten sich gleich fünf Auszeichnungen sichern. Mira Stalder, 12. Rang von 38 zürcherischen Turnerinnen, zeigte eine sauber ausgeführte Bodenübung und schaffte auf dem Balken in einem Wettkampf das Tick-Tack zum ersten Mal erfolgreich. Sarah Graf klassierte sich gleich dahinter auf dem 13. Platz mit einer starken Bodennote von 13.15. Noelia Haider (19. Rang) und Mikaela Thieler (21. Rang) konnten den Handstand am Barren nicht halten, zeigten jedoch schön ausgeführte Balkenübungen. Ava Drake (20.Platz) verbüsste zwar am Balken einen Sturz, turnte aber sonst mit sehr konstanter Leistung.  Die P1-Turnerinnen konnten den Erfolg gleich fortsetzen. Lou Meier, Melanie Schai und Sina Möckel wurde für die Ränge 24, 25 und 31 eine Auszeichnung überreicht. Michèlle Zarrillo belegte den 41. Rang von 63 kantonalen Turnerinnen.

 

Kutu Weiningen_P2Luzerner Kunstturnerinnentage in Kriens, 13./14. Mai

Mehr als 350 junge Athletinnen präsentierten ihre Leistungen am Fusse des Pilatus

Die P2-Turnerinnen mussten am Samstag sehr früh aufstehen, damit sie pünktlich und gut aufgewärmt an die Geräte treten konnten. Sarah Graf und Mira Stalder konnten sich mit gleicher Punktzahl auf den Rängen 25. und 27. von 70 Turnerinnen eine Auszeichnung sichern. Mira Stalder war mit der Bewertung von 13.5 Punkten für ihre schöne Bodenübung nahe bei den besten Turnerinnen des Tages. Sarah Graf überzeugte am Balken und zeigte ebenfalls eine gelungene Bodenübung. Mikaela Thieler beendete den Wettkampf auf dem 32., Ava Drake auf dem 37. und Noelia Haider auf dem 41. Rang. Interessanterweise beachtete der Veranstalter seine Regeln, welche er für Turnerinnen mit gleicher Punktzahl aufgestellt hatte, nicht, wodurch die Platzierungen von Sarah Graf, Mira Stalder und der Gym Morges Turnerin Jessica Mischler (alle gleiche Punktzahl) bunt durcheinandergemischt wurden. Auch gab es bei drei Turnerinnen im P2 Differenzen zwischen den während dem Wettkampf angezeigten und den in der Rangliste ausgewiesenen Punktzahlen – es fehlten 1.65 Punkte. Leider wurde die etwas sportliche Einspruchsfrist von 30 Minuten nach der Rangverkündung auf Weininger Seite verpasst.

Am Samstagnachmittag starteten die Weininger Turnerinnen der Kategorie P1. Auch in diesem Wettkampf durften sich Melanie Schai auf dem 25. Rang und Lou Meier auf dem 33. Rang von 104 Turnerinnen eine Auszeichnung überreichen lassen. Die P3-Turnerinnen starteten am Sonntagnachmittag. Bernadette Fries zeigte auf dem Balken die Verbindung von zwei Flick-Flacks und erturnte trotz Sturz aber sauberer Ausführung 11.55 Punkte. Saranya Gräni präsentierte am Boden unter anderem die Schraube und konnte auch am Balken ihre Leistung abrufen. Auch Vanessa Zimmermann gelang ein guter Wettkampf. Bernadette Fries erturnte den 22., Saranya Gräni den 24. und Vanessa Zimmermann den 27. Rang von 28. Turnerinnen.

Kutu Weiningen_Limmattaler ZeitungAargauer Meisterschaften in Lenzburg, 6./7. Mai

Weiningerinnen mischten sich unter hochkarätige Jungturnerinnen

Am Samstagmorgen ging die Kategorie P1 an den Start. Eine der begehrten Auszeichnungen sicherten sich im Feld der 117 Turnerinnen Melanie Schai auf dem 28. Rang sowie Lou Meier auf dem 36. Rang. Michèlle Zarrillo beendete den Wettkampf auf dem 88. und Sina Möckel auf dem 93. Platz.

Am Sonntag trat die Kategorie P2 gegen die starke Konkurrenz an. Sarah Graf gelang eine dynamische wie auch harmonische Bodenübung und zeigte am Barren den Handstand sowie die Riesenfelge. Auf dem 28. Rang von 71 Turnerinnen durfte sie mit grosser Freude eine Auszeichnung entgegennehmen. Noelia Haider zeigte zum ersten Mal den Handstand am Barren und platzierte sich auf dem 39. Rang. Ava Drake startete den Wettkampf ungünstig mit einem Sturz am Barren, konnte sich dann aber auf den anderen Geräten steigern und beendete den Wettkampf auf dem 51. Platz.

Die Turnerinnen vom P3 starteten mit dem Sprung. Bernadette Fries gelang der zweite Sprung um einiges besser als der erste, der ihr einige Punkte kostete. Viele Punkte konnte sie sich aber in der Balken-Disziplin holen. Saranya Gräni zeigte mit ihrer sehr guten Sprungkraft zwei tolle Sprünge und am Boden eine schöne Kür. Am Balken musste sie und Vanessa Zimmermann zweimal das Gerät verlassen und verloren somit wertvolle Punkte. Bernadette Fries kam auf den 30. Saranya Gräni auf den 34. und Vanessa Zimmermann auf den 39. Platz von 44 Turnerinnen.

kutu weiningen_Limmattalerzeitung_April2017Berner Meisterschaften in Langenthal, 22./23. April

Auszeichnungen für die Kunstturnerinnen vom Kutu Weiningen

An diesem Qualifikationswettkampf staunten nicht nur die Zuschauer. Selbst die vielen aktiven Mädchen waren fasziniert über diese Perfektion, Kraft, Beweglichkeit und Eleganz der Mitstreiterinnen aus den verschiedenen Leistungszentren. Da mussten doch einige Vereinsturnerinnen von ihren Trainerinnen, oder von den Eltern, neu motiviert werden, um voll Freude ihr Können an den Geräten zu präsentieren.

Trotz starker Konkurrenz, konnten die Turnerinnen vom P2, ruhig und konzentriert ihre besten Leistungen abrufen und holten sich drei Auszeichnungen. Sarah Graf zeigte auf allen Geräten Top Uebungen und platzierte sich mit 46.450 Punkten auf dem hervorragenden 9.Platz von 39 Turnerinnen. Ava Drake gelang eine sichere, schöne Bodenübung und belegte den 11.Rang. Auch Mikaela Thieler zeigte einen sehr guten Wettkampf und schaffte es mit 44.050 Punkten auf den 12.Rang. Mira Stalder misslang der Sprung und verpasste um einen Rang knapp die Auszeichnung. Dunia Tamim gelang ein guter Sprung und wurde mit 12.950 Punkten belohnt und beendet den Wettkampf auf dem 33.Platz.

Die P3 Turnerinnen starteten den Wettkampf mit gemischten Gefühlen, da sie wussten, dass die neuen Richtlinien sehr viel fordern, um zu einer Auszeichnung zu kommen. An den vier Geräten mussten sie einige Stürze einstecken. Technisch turnten sie teils noch unsicher. Saranya Gräni konnte aber am Boden mit dem Rondat-Salto und halber Drehung gut punkten. Mit total 36.175 Punkten erreichte sie den 21. Platz. Auf dem 22. Rang mit 35.9 Punkten, folgte ihr Vanessa Zimmermann. Sie zeigte eine sehr schöne Balkenübung und wurde mit 11.25 Punkten belohnt. Auf dem 17. Platz mit 38.475 Punkte landete Bernadette Fries. Sie präsentierte zwei durchaus super gelungene Sprünge mit der Durchschnittsnote 12.425 und landete damit in den Top 5 des Tages.

Limmattaler Zeitung 10.04.17 kutu weiningen (1024x732)44. Limmat-Cup in Unterengstringen, 08./09. April

zur Limmattaler-Zeitung-online

“Heimspiel” für die Weininger Kunstturnerinnen mit rund 400 Mädchen am Mannschafts- und Einzelwettkampf

In der Kategorie EP beendete das Team aus Kutu Weiningen den Wettkampf auf dem 11. Rang (von 14 Teams). Kirsten Thieler zeigte erneut eine herausragende Leistung und schloss den Wettkampf auf dem 15. Platz (von 89 Teilnehmerinnen). Ava Meier belegte den 54. Platz, während sich Kristina Havryk auf dem 67. Platz klassierte. Bei den P1-Turnerinnen klassierte sich Weiningen im Teamwettkampf auf dem 7. Platz (von 16 Teams). Melanie Schai konnte sich in einem Feld von 107 Wettkämpferinnen den 18. Platz sichern. Die restlichen Teammitglieder belegten die Ränge 31 (Lou Meier), 71 (Melisa Hodzic), 75 (Michèlle Zarrillo) und 81. (Sina Möckel).

Die Turnerinnen der Kategorie P2 eröffneten den Wettkampf sehr früh am Sonntagmorgen. Das Team Weiningen belegte den 11. Platz (von 16). Mikaela Thieler (34. Rang von 81 im Einzel) und Noelia Haider (40. Rang) konnten überall eine solide Leistung zeigen und brachten die Noten auf allen Geräten in die Teamwertung ein. Mira Stalder (45. Rang) zeigte eine sehr schöne Bodenübung mit 11.45 Punkten, während Ava Drake (47. Rang) am Balken und am Sprung eine gute Leistung zeigte. Sarah Graf (49. Platz) blieb leider an allen Geräten etwas unter ihrem Potential. Die Positionierungen im Mittelfeld bestätigt die Stärke der Gruppe.

Am Sonntagnachmittag waren die P3-Kunstturnerinnen als Dreiermannschaft angemeldet. Da aber Vanessa Zimmermann wegen Wachstumbsbeschwerden kurzfristig nicht antreten konnte, mussten Saranya Gräni und Bernadette Fries als Zweiermannschaft starten. Trotz einem misslungenen Sprung und einem Sturz am Barren, steigerte sich Bernadette sehr gut. Vor allem auf dem Balken konnte sie souverän ihre Übungen abrufen. Die Balkenübung wollte aber Saranya nicht recht gelingen, sie holte sich aber die gewünschten Punkte mit zwei sehr guten Sprüngen. Gemeinsam konnten sie auf dem 6. Platz ein Mannschafts-Diplom in Empfang nehmen.

kutu weiningen_Limmattaler ZeitungRhyfallcup in Neuhausen am Rheinfall, 25./26. März

Rund 260 Kunstturnerinnen massen sich am ersten Schweizermeisterschafts-Qualifikationswettkampf am Rhyfallcup

In der Kategorie P2 gelang Sarah Graf mit 12.85 Punkten die drittbeste Bodenübung von 40 Turnerinnen. Auf dem 12. Schlussrang durfte sie eine der begehrten Auszeichnungen in Empfang nehmen. Auch Mikaela Thieler gelang ein guter Wettkampf. Sie reihte sich mit 41.8 Punkten auf dem 14. Platz ein und konnte sich ebenfalls eine Auszeichnung sichern. Auch Mira Stalder (17. Rang, 40.85 Punkte), Ava Drake und Noelia Haider (18. und 19. Rang, beide 40.45 Punkte) konnten ihre Leistungen steigern. Dunia Tamim gelang mit einem sauberen Sprung ein gelungener Wettkampfauftakt, konnte jedoch an den übrigen Geräten ihre Leistung nicht abrufen.

Die P3 Kuntturnerinnen mussten sich mit vielen Kaderturnerinnen messen. Für eine Auszeichnung für ihre Leistungen reichte es leider nicht. Nachdem Saranya Gräni mit ihren Übungen am Barren und auf dem Balken überraschte, misslang ihr der Boden komplett. Dafür schaffte sie den zweitbesten Sprung mit 12.950 Punkten. Trotz einem Sturz am Balken, turnte Bernadette Fries die Elemente gekonnt. Auch der Sprung (12.30) zeigte sie um einiges sicherer. Vanessa Zimmermann hatte einen Sturz am Barren, zeigte danach aber eine sehr schöne Balkenübung und wurde mit 10.850 Punkten belohnt.

Am Sonntagmorgen mussten sich die Mädchen vom P1 infolge der Zeitverschiebung früh auf den Weg machen. Melanie Schai erreichte auf dem Balken mit 14.55 die Tageshöchstnote der 82 Turnerinnen. Sie platzierte sich vor vielen Kaderturnerinnen und beendete den Wettkampf auf dem unglücklichen, jedoch hervorragenden 4. Rang. Lou Meier verpasste auf dem 31. Rang knapp eine Auszeichnung. Melisa Hodzic (38.), Michèlle Zarrillo (50.) und Sina Möckel (53.) klassierten sich im Mittelfeld.

Kutu Weiningen_Limmattaler ZeitungSchwanencup in Horgen, 18./19. März

Gelungener Start in die neue Wettkampfsaison mit drei Podestplätzen.

In der Kategorie EP zeigte Kirsten Thieler eine Spitzenleistung. Sie führte am Balken eine sehr schöne Übung mit lange gehaltenem Handstand vor. Mit 55.10 P. und vor 53 Mitkonkurrentinnen durfte sie zuoberst auf das Podest steigen und die Goldmedaille entgegennehmen. Kristina Havryk verpasste die Auszeichnung (28. Pl.) um nur einen Rang. Ava Meier schloss den Wettkampf auf dem 42. Platz.  Im P1 durfte Melanie Schai ebenfalls auf das Podest und dort die Silbermedaille in Empfang nehmen. Lou Meier 11. von 62 Turnerinnen, Michèlle Zarillo 21., Melisa Hodzic 25. sowie Sina Möckel auf dem 26. Rang sicherten sich eine Auszeichnung.

Im P2 klassierte sich Sarah Graf auch auf den zweiten Platz (von 36 Turnerinnen). Sie zeigte auf allen Geräten eine solide Leistung und errang am Boden mit 13.55 die drittbeste Wertung aller Teilnehmerinnen. Mira Stalder zeigte mit 13.00 Punkten am Boden ebenfalls eine sehr gute Leistung und belegte den 6. Rang. Mikaela Thieler klassierte sich auf dem 8. Platz und schaffte mit 12.3 die drittbeste Balkennote des Tages. Auf dem 10. Platz konnte sich Noelia Haider ebenfalls noch eine Auszeichnung sichern, wobei sie am Barren mit 9.35 die viertbeste Tagesnote erreichte. Die letzte Auszeichnung holte sich Ava Drake auf dem 13. Rang. Dunia Tamim beendete den Wettkampf auf dem 28. Platz.

Das erste Jahr im P3 ist für die Turnerinnen eine grosse Herausforderung. Gesamtschweizerisch haben sich leider nur wenige für diese, bereits im hohen Niveau geturnte, 3. Kategorie angemeldet. Bernadette Fries, Saranya Gräni und Vanessa Zimmermann hatten noch Mühe, sich in diesem Konkurrenzkampf zu behaupten. Mit total 38.250 Punkten auf dem 7. Platz von 12, verpasste Bernadette Fries die Auszeichnung um einen Rang. Saranya Gräni (36.675) und Vanessa Zimmermann (34.50) mussten sich mit den Plätzen 10. bzw. 11. begnügen.

kutu_weiningen_kunstturnenGym-Star in Niederlenz, 15. Januar

Die Kunstturnerinnen aus Weiningen durften ihr Können am Gymstar-Mannschafts-Wettkampf unter Beweis stellen.

Obwohl dieser Anlass kein Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft ist, gaben die Mädchen ihr Bestes. Da in diesem Jahr alle Mädchen in die nächst höhere Schwierigkeitsstufe gewechselt haben, müssen die schwierigen neuen Elemente erst noch erlernt oder perfektioniert werden.

Für unsere kleinsten Turnerinnen aus dem Einführungsprogramm EP war es der erste Wettkampf überhaupt. Kirsten Thieler (47.25 Punkte) und Kristina Havryk (43.15 P.) blieben bei ihrem Auftritt ruhig und erzielten den 14. Rang von 17. Teams. Unser Team 1 vom P1 mit Melanie Schai (52.00) und Sina Möckel (41.85) beendete den Wettkampf auf dem 5. Rang und das Team 2 mit Michèlle Zarillo (39.00) und Melisa Hodzic (38.95 Punkte) auf dem 16. Rang von 17 Teams. Melanie erreichte bei der Balkenübung die höchste Schwierigkeit. Die Sicherheit der Mädchen zeigte sich darin, dass keines der Mädchen ein Gerät verlassen musste.

Am Nachmittag gingen die beiden Teams vom P2 an den Start. Leider mussten einige Turnerinnen den Balken sowie den Barren verlassen. Im Dreierteam hatten sie jedoch den Vorteil, dass die schlechteste Note pro Gerät als Streichnote zählte. Das Team 1 mit Sarah Graf (40.85), Noelia Haider (37.00) und Ava Drake (36.95 Punkte) erreichte den guten 4. Rang und das Team 2 mit Mikaela Thieler (35.9), Aurora Battiato (28.8) und Dunia Tamim (28.15) den letzten Rang von 9. Teams. Das Teilnehmerfeld im P3 war mit zwei Teams sehr klein. Unser Team, welches mit Saranya Gräni (36.85) und Vanessa Zimmermann (31.525 Punkte) an den Start ging beendete den Wettkampf am Sonntagabend mit teils sehr gut gelungenen Übungen auf dem zweiten Rang.

Der Wettkampf gab die Gelegenheit zu sehen, wo Kutu Weiningen im gesamten Turnerinnenfeld steht. Die Turnerinnen haben in ihren neuen Kategorien gute Resultate erzielt und wir sind überzeugt, dass sie sich beim nächsten Wettkampf im März bereits wieder über eine Steigerung freuen können.


 


Wettkampf-Berichte 2016

(weitere Fotos)

Die Wettkampf-Saison 2016 war für die Kunstturnerinnen vom Kutu-Weiningen sehr erfolgreich:

1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze für Mannschaft-Wettkampf und vier Team-Diplome!

Total 64 Auszeichnungen!  Zwei Turnerinnen von der Kategorie P1 und eine Turnerin vom P2 qualifizierten sich für die SM.

 

smkj_16SMKJ  11./12. Juni 2016 in Lenzburg

Gute Platzierungen an den Schweizermeisterschaften

An den Schweizermeisterschaften der Juniorinnen im Kunstturnen konnten die Weininger Turnerinnen mit guten Platzierungen aufwarten.

Unsere Turnerinnen der Kategorie P1 mussten sich bereits um 7.00 Uhr in Lenzburg einfinden und den Wettkampf am Balken beginnen. Mira Stalder konnte sich im Vorfeld für das Team Zürich qualifizieren! Sie überzeugte am Boden und am Balken mit sauber ausgeführten Übungen, deren hohe Bewertungen auch in die Teamwertung einflossen. Mira beendete den Wettkampf auf dem 26. Rang der qualifizierten Athletinnen und im Team auf dem 5. Platz von 7. Auch Noelia Haider überzeugte vor allem an den Geräten Boden und Balken, wobei ihr der Handstand besonders sicher gelang. Sie beendete den Wettkampf auf dem 30. Rang. Beide Turnerinnen machten gegenüber der Qualifikation mehr als sechs Plätze gut und hielten dem auf ihnen lastenden Druck gut stand, v.a. wenn man bedenkt, dass es für beide die erste Teilnahme an einem Grossanlass war.   Rangliste P1

Am Sonntagvormittag starteten 48 Turnerinnen in der Kategorie P2. Bereits zum dritten Male in Folge war Bernadette Fries an der SMJ dabei! Da eine andere Turnerin nicht teilnehmen konnte, durfte Bernadette deren Platz in der 2. Abteilung einnehmen und mit vielen Kaderturnerinnen starten. Sie hatte einen konstanten Wettkampf, musste aber an der letzten Disziplin beim Überschlag rückwärts mit Flugphase leider den Balken verlassen und einige Punkte einstecken. So platzierte sich Bernadette auf dem 33. Rang.   Rangliste P2

Die meisten Turnerinnen vom Kutu Weiningen werden nun in die nächsthöhere Stufe wechseln und die kommenden neun Monate mit dem aufwendigen Erlernen von neuen Elementen verbringen. Erst im nächsten März werden sie an den ersten Wettkämpfen ein Feedback erhalten, wie gut ihnen dies gelungen ist.

kutu_weiningen_3.Platz_EP (768x1024)21. Züri Oberland Cup und Zürcher Kunstturnerinnentage, Uster 21./22. Mai

3. Platz für die EP-Mannschaft vom Kutu Weiningen

Am letzten Qualifikationswettkampf dieser Saison, für die Schweizermeisterschaften der Kunstturnerinnen, wurden zugleich die Leistungen der Teams ermittelt. Die Vereine reisten aus der ganzen Schweiz an, um diese letzte Möglichkeit zu nutzen.

Die Turnerinnen der Kategorie EP konnten ihren Erfolg als Team auf dem dritten Podestplatz feiern. In der Einzelwertung klassierte sich Melanie Schai auf dem 9., Melisa Hodzic 13. und Michélle Zarrillo 16. Rang von 68. Turnerinnen.

Im P1 überzeugte das Team mit Mira Stalder (14. Rang von 124), Noelia Haider (26. Rang) und Aurora Battiato (46. Rang) und sicherte sich den fünften Platz von 17 teilnehmenden Mannschaften, wobei die Plätze ein bis drei ausschließlich von Kaderturnerinnen belegt wurden. Mira Stalder zeigte eine bestechende Leistung und konnte sich am Balken und Boden unter den besten 10 Turnerinnen des gesamten Feldes klassieren. Noelia Haider zeigte ebenfalls eine überzeugende Leistung, verbüsste jedoch Abzüge durch einen Sturz beim Rad auf dem Balken. Aurora Battiato verbuchte ihr bestes Resultat der laufenden Saison und zeigte einzig am Balken eine Schwäche, wo sie den Handstand nicht lange genug halten konnte. Mikaela Thieler (47. Rang) konnte ihr Potenzial vor allem am Balken mit einer sicheren und sauberen Balkenübung zeigen. Ava Drake (59.) lief die Übung am Balken leider nicht ganz wunschgemäss, da sie ihn verlassen musste. Dunia Tamim und Léonie Saxer beendeten den Wettkampf auf dem 62. resp. 114. Rang.

Bernadette Fries und Vanessa Zimmerman konnten in der Kategorie P2 leider kein Team bilden. Trotz sehr gutem Wettkampf, mussten beide Turnerinnen je an einem Gerät (Barren und Balken) einen Sturz einstecken. Fries beendete den Wettkampf mit total 48.65 Punkten auf dem 22. und Zimmerman (44.10) auf dem 40. Rang von 87 Turnerinnen.Auch Saranya Gräni und Lisa Landis konnten in der Kategorie Open kein Team stellen und schlossen den Einzel Wettkampf auf dem 20. bzw. mit dem 31. Rang ab.

Emmi Schmid und die KampfrichterInnen Monika Popp, Claudia Saxer und Peter Gräni (beide in Vorbereitung als Kampfrichter) hatten ein anstrengendes Wochenende. Sie waren teils von morgens bis abends als RichterInnen an diversen Geräten im Einsatz und Emmi bestritt den Wettkampf mit den diversen Kategorien über beide Tage. Die Kunstturnerinnen von Weiningen können auf eine erfolgreiche Saison mit mehreren Höhepunkten zurückblicken. Einige hoffen nun auf die Qualifikation für die Schweizermeisterschaft der Juniorinnen: Welche Turnerin vom Kutu Weiningen gelingt die Teilnahme am 11./12. Juni 2016 in Lenzburg?

Limmattaler Zeitung 21.05.2016Aargauer Meisterschaften, Möhlin 7./8. Mai

Starke Leistungen und acht Auszeichnungen

In Möhlin traten 425 Tunerinnen aus 39 Riegen an, um sich an den vier olympischen Turngeräten zu messen.

Die P1-Turnerinnen mussten früh aus den Federn, damit sie um 7.00 Uhr in Möhlin mit dem Aufwärmen beginnen konnten. Mira Stalder musste ohne ihre Teamkolleginnen an den Start, da die Gruppe in verschiedenen Abteilungen antreten musste. Trotz der widrigen Umstände reichte es für fünf Auszeichnungen. Mira Stalder (30. Rang von 122 Turnerinnen) und Noelia Haider (33. Rang) verbüssten durch Unsicherheiten am Balken Punkte in der E-Note. Sie konnten jedoch mit sauber ausgeführten Bodenübungen und guten Sprüngen überzeugen. Aurora Battiato (40. Rang) musste den Balken erstmals seit längerer Zeit nicht verlassen und steigerte sich nochmals. Ava Drake (46. Platz) knüpfte am Balken leider nicht an die vorherigen guten Resultate an, präsentierte sich jedoch am Boden wieder mit der gewohnten Sicherheit. Mikaela Thieler (52. Rang) zeigte eine schön ausgeführte Balkenübung und sicherte sich ebenfalls eine Auszeichnung. Dunia Tamim (72. Rang) gelang ein guter Sprung und Léonie Saxer (110. Rang) drückte sich auch dieses Mal nach der Endorolle kurz in den Handstand.

Saranya Gräni beendete den Wettkampf in der Kategorie Open mit Auszeichnung auf dem 10.Platz von 21 Teilnehmerinnen. Am zweiten Tag präsentierten die rund neunzig P2-Mädchen einen Wettkampf auf hohem Niveau. Man konnte die kombinierten Übungen an den Turngeräten gut mitverfolgen. Bernadette Fries (18. Rang) und Vanessa Zimmerman (45. Rang) holten sich eine Auszeichnung. Bernadette konnte souverän ihre Übungen abrufen und beendete, mit 51.55 Punkten, einen starken Wettkampf auf Kaderhöhe. Vanessa (total 44.10 Punkten) verlor wegen zwei Stürzen am Balken wertvolle Punkte, konnte sie aber mit einer guten Bodenkür wieder aufholen.

Kunstturnen_WeiningenZüri-Gym-Days und U15 Länderkampf, Volketswil 30.April/1.Mai

Vier Auszeichnungen an den Zürcher Nachwuchswettkkämpfe

Die Turnerinnen mussten sich in einem sehr starken Feld behaupten. Sie konnten sich, bei diesem medial aufwendig inszenierten Anlass, gut in Szene setzen und präsentierten stolz ihre Uebungen.

Das P1-Team turnte sehr kompakt. Mit ihren starken Leistungen, platzierten sie sich inmitten der Kaderturnerinnen. Noelia Haider (19. von 109) und Mira Stalder (22.) holten sich eine Auszeichnung. Beide Turnerinnen schafften es, ihre Übungen konzentriert und beinahe fehlerfrei zu absolvieren. Noelia (52.6 Punkte) konnte den Endorollenhandstand in diesem Wettkampf wieder souverän stehen und erhielt 14.5 Punkte am Boden. Mira (52.3 Punkte) gelang der beste Sprung der gesamten Konkurrenz mit 12.8 Punkten, wobei sie auch am Boden mit einer Note von 14.5 Punkten überzeugte. Ava Drake (46.), Mikaela Thieler (48.) und Aurora Battiato (51. Platz) verpassten nur knapp eine Auszeichnung. Ava (48.9 Punkte) konnte am Balken den Handstand nicht lange genug halten, zeigte aber eine schöne Bodenübung (14.1). Mikaela (48.85 Punkte) steigerte sich in diesem Wettkampf wieder enorm und patzte nur beim Endorollenhandstand. Aurora (48.55 Punkte) zeigte einen guten Wettkampf, büsste aber durch einen Sturz am Balken und den zu kurz gehaltenen Handstand wertvolle Punkte ein. Dunia Tamim (45.4 Punkte)beendete den Wettkampf auf dem 70. Rang. Am Boden zeigte sie eine elegante Übung und erhielt, trotz nicht gestreckten Arme beim Streuli, 13 Punkte.

Im EP durfte Melisa Hodzic (19. Rang von 61 Turnerinnen) eine Auszeichnung entgegen nehmen. Michélle Zarillo und Sophia Calia platzierten sich auf den Rängen 30 und 43. Bei der Kategorie P2 turnte sich Bernadette Fries, trotz kleineren Fehler am Barren und Sprung, souverän durch den Wettkampf. Mit den tollen Saltos am Boden, erreichte sie eine Punktzahl von 13.35 und durfte auf dem 19. Schlussrang von 63 eine Auszeichnung entgegen nehmen. Vanessa Zimmermann (34.) zeigte fast einen perfekten Sprung, erhielt aber am Barren und Balken, wegen Unkorrektheiten bei Absprung und Landung, einige Abzüge. Saranya Gräni musste für das Programm Open sehr früh an den Start. Sie beendete den Wettkampf auf dem 9. Rang von 15. Turnerinnen.

Limmattalerzeitung v.30.04.16Kantonale KUTU-Tage beider Basel, Bottmingen 23./24. April

Podestplatz und gute Platzierungen für die Turnerinnen

Die kantonalen KUTU-Tage beider Badel fanden im kleineren Rahmen, ohne Kaderturnerinnen, statt. Unsere Turnerinnen konnten mit guten Resultaten beeindrucken.

Zur Überraschung vieler wurde der Boden nicht auf dem viereckigen Wettkampfboden, sondern auf einer langen Bahn geturnt.  Im P1 schaffte es Mira Stalder mit dem dritten Rang aufs Podest von 56 Turnerinnen! Sie überzeugte an allen Geräten und erreichte am Boden die Wettkampf-Bestnote. Herzliche Gratulation! Auf den Plätzen sieben bis neun klassierten sich Ava Drake, Noelia Haider und Aurora Battiato und untermauerten die Stärke des diesjährigen P1-Teams. Dunia Tamim (12. Rang), Mikaela Thieler (14. Rang) und Léonie Saxer (36. Rang) konnten ihre bisher höchsten Punkte im P1 verbuchen.

In der Kategorie P2 erhielt Vanessa Zimmermann für ihren Sprung die Tagesbestnote von 12.15 Punkten. Mit total 46.40 Punkte turnte sie sich damit auf Platz vier und verpasste mit nur 0.05 Punkte Rückstand den 3. Platz von 25 Turnerinnen. Ivana Mohn kämpfte sich auf den 5. Platz ( 42.40 ). Saranya Gräni startete für das Programm Open. Ihr gelang eine Steigerung am Boden, büsste jedoch Punkte bei Stürzen am Balken sowie am Boden ein und beendete den Wettkampf auf dem 9. Rang von 15 Turnerinnen.

 

Kutu Weiningen P1 und P2 Kunstturnerinnentage LUZERN, Meggen 16./17. April

Sechs Auszeichnungen trotz starker Konkurrenz

 Rund 500 Turnerinnen nahmen am Wochenende am Wettkampf in Meggen teil. Kutu Weiningen trat mit sieben Turnerinnen an den Start.

Da vom Verein kein Kampfrichter gestellt wurde, mussten leider vier P1-Turnerinnen zu Hause bleiben. Ivana Mohn gab krankheitsbedingt Forfait. Am frühen Samstagmorgen startete die Kategorie P1. Noelia Haider (28. Rang von 143 Turnerinnen) und Mira Stalder (29. Rang) zeigten eine sehr konzentrierte und starke Leistung. Einzig am Boden, konnten die beiden den Handstand nach der Endorolle nicht die geforderten drei Sekunden halten. Aurora Battiato musste beim Rad den Balken leider verlassen, konnte jedoch bei ihrer sehr schönen Bodenübung wieder Punkte gewinnen und den Wettkampf auf dem 55. Rang beenden.

In der Kategorie P2 wurde Bernadette Fries am Barren der Handstand nicht anerkannt und sie musste Abzüge in der Ausführung der Winkelposition hinnehmen. Mit einer sehr guten Balken- und Bodenübung konnte sie alles wieder wettmachen und landete auf dem 23. Rang von 100 Turnerinnen. Vanessa Zimmermann verpasste einen noch besseren Rang wegen kleineren Patzern am Balken, wo sie nicht für alle Elemente die gewünschte Punktzahl erreichte. Sie beendete den Wettkampf auf dem 35. Rang. Viel Geduld brauchten die Turnerinnen bei der Übergabe der Auszeichnungen, da die Zeremonie erst nach neun Uhr abends gestartet wurde und der anstrengende Tag ein spätes Ende nahm. Die Heimfahrt wurde müde, jedoch zufrieden angetreten, da sich alle P1- und P2-Turnerinnen eine Auszeichnung erkämpft hatten. Am Sonntagabend beendeten die Kunstturnerinnen der Kategorie Open den Wettkampf. Lisa Landis und Saranya Gräni gelangen die Übungen zur Zufriedenheit. Saranya durfte als 10. Platzierte von 40 Turnerinnen eine Auszeichnung entgegennehmen.

EP Melisa, Melanie und Michèle  43. Limmat-Cup, Unterengstringen, 09./10. April

 Drei Mannschafts-Diplome am Limmat-Cup

 Aufgrund der Nähe konnten die Mädchen auf tatkräftige Unterstützung von ihren Kolleginnen wie   auch von Verwandten und Bekannten zählen. 

Auch an diesem Einzel- und Mannschafts Wettkampf war die Konkurrenz mit 335 Turnerinnen von EP bis P6 in der Anzahl sowie im Niveau stark. Nichtsdestotrotz konnten sich unsere Turnerinnen gut platzieren. Wir dürfen stolz auf alle Kutu Weiningen-Mädchen sein! Am Samstagmittag starteten die P1-Turnerinnen den Wettkampf mit dem eher unbeliebten Startgerät, dem Balken. Grosse Freude herrschte, als Dunia erstmals an einem Wettkampf den gehaltenen Handstand zeigte. Mira, Noelia und Ava zeigten den lang gehaltenen Handstand, Léonie und eine schön ausgeführte Standwaage. Am Boden ging es gleich mit einer Wettkampfpremiere weiter, als Léonie die Endo-Rolle vorführte. Einen Dämpfer versetzte dem Team jedoch Miras D-Note. Diese ist trotz Emmis sorgfältiger Videoanalyse nicht nachvollziehbar, zumal alle geforderten Elemente korrekt und sicher vorgetragen wurden. Am Sprung ging es rund weiter bevor der Wettkampf am Barren beendet wurde. In der Teamwertung erreichte das Team mit Aurora, Ava, Mira und Noelia den 6. Diplomrang von 14. Teams.

Am frühen Sonntagmorgen begann für die 4 EP-Turnerinnen der Wettkampf. Mit Freude nahmen sie ihr Diplom für den 5. Rang von 11 Teams entgegen. Am späteren Sonntagmorgen starteten die Kunstturnerinnen vom P2 freudig in den Wettkampf. Obwohl Ivana Mohn am Balken 2 Stürze hinnehmen musste und Vanessa Zimmerman am Boden die Kräfte ausgingen, turnten sie sich mit Bernadette Fries im Mannschaftswettkampf von 12 gestarteten Teams auf Platz 5 und erhielten ein Diplom. Bernadette Fries turnte sich mit einer konstanten Leistung durch den ganzen Wettkampf, von 61 Turnerinnen auf Platz 11. Die Open-Turnerinnen Lisa und Saranya beendeten den Wettkampf am Sonntagabend.

Lisa, Saranya mit Silbermedaille  18.  Rhyfall-Cup, Neuhausen, 02./03. April

Erfolgreicher Start in die neue Saison

Die Kunstturnerinnen von Weiningen eröffneten die Wettkampf-Saison 2016 in Neuhausen am Rheinfall bereits mit Erfolg!

Etwas aufgeregt und doch schon selbstbewusst, starteten die Turnerinnen mit Freude am Rhyfall-Cup. Die Konkurrenz war stark, da der Anteil an Kadermädchen rund 30 Prozent betrug. Saranya Gräni erturnte sich in der Kategorie Open souverän die Silbermedaille! Die allererste Saison überhaupt begann für die „Quereinsteigerin“ Lisa Landis. Sie kämpfte sich mit Freude und Ehrgeiz durch die verschiedenen Disziplinen und war stolz, ihr Ziel erreicht zu haben. Im P2 holten sich Bernadette Fries (6. Rang von 38 Teilnehmerinnen), Vanessa Zimmermann (12. Rang) und Ivana Mohn (13. Rang) eine Auszeichnung. Bernadette erreichte am Boden mit 13.25 Punkten die Bestnote und zeigte zum ersten Mal den Flickflack auf dem Balken.

In einem Teilnehmerfeld von 70 Turnerinnen konnten sich auch die Weiningerinnen vom P1 drei Auszeichnungen sichern. Dabei belegte Noelia Haider den 12., Ava Drake den 14. und Mira Stalder den 21. Rang. Aurora Battiato verpasste eine Auszeichnung als 26. Klassierte um nur einen Rang. Die deutliche Steigerung gegenüber der Vorjahresresultate wurde durch das Gelingen der schwierigen Elemente, z. B. Handstand am Balken, erreicht. Dunia Tamim und Mikaela Thieler klassierten sich auf dem 40. respektive 44. Rang.

LIZ 28.01.2016
  28.01.2016 LIZGymStar, Niederlenz, 17. Januar

Gold, Silber und zwei Mal Bronze für Weininger Turnerinnen!

Der Start in die neue Wettkampfsaison ist den Kunstturnerinnen vom Kutu Weiningen gelungen. Am Sonntag 17. Januar 2016 gewannen sie, mit dem Gym-Star-Mannschaftswettkampf in Niederlenz, einen kompletten Medaillensatz.

Am frühen Morgen ging die Stufe P1 mit drei Teams an den Start. Weiningen 1 mit Aurora Battiato, Mira Stalder und Noelia Haider erturnten den stolzen 1. Rang! Aurora glänzte bei ihrer ästhetisch ausgeführten Bodenübung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Beim Sprung konnte keine andere Turnerin Mira und Noelia übertreffen.Das Team 2 mit Dunia Tamim und Ava Drake erreichte den 11. Rang während Team 3 mit Mikaela Thieler und Léonie Saxer den Wettkampf auf dem 15. Rang von insgesamt 16 Mannschaften beendete. Danach kamen die ganz kleinen Turnerinnen an den Start. Das erste Mal auf einem Wettkampfplatz machte nicht nur die Mädchen nervös, auch die Eltern waren sichtlich aufgeregt. Mit zwei Teams, der Kategorie EP, starteten die „Neulinge“. Mit Bravour erturnten sich Melanie Schai und Melisa Hodzic den silbernen 2.Platz! Den 8. Rang, von 18 Mannschaften, haben sich Michèlle Zarillo und Sophia Calia verdient.

Schon einiges routinierter gingen die Weininger P2 Mannschaft mit 10 weiteren Teams an den Start. Obwohl sie sich schon sicherer an den vier Geräten fühlten, mussten sie einen Sturz am hohen Barren und am Balken einstecken. Aber für Bernadette Fries, Ivana Mohn und Vanessa Zimmermann reichte es doch noch für eine Bronzemedaille! Gemeinsam mit Kutu Urdorf (2.Platz) geniessen die Weininger Mädchen die Podest-Plätze! Ganz neu in der Kategorie P4-Amateur, musste sich Saranya Gräni zurechtfinden. Sie übertraf sich selber und gab ihre neuen Übungen zum Besten. Als Mannschaft, mit Kutu Stein-Fricktal, durfte auch Saranya auf dem Podest eine Bronze-Medaille entgegen nehmen!

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein