Limmatcup in Unterengstringen

Das Wettkampfwochenende vom 13. und 14. April 2019 war so gar nicht, wie wir es uns von den letzten Jahren gewohnt waren. Anstatt sich nach dem Wettkampf im T-Shirt unter freiem Himmel zu Verköstigen, sassen wir in der Halle oder in der Festwirtschaft.

Am Samstagmorgen nach dem Wettkampf ging jedoch in unseren Herzen die Sonne auf. Im Programm P1 starteten Ava, Kirsten, Kristina und Soé in den Teamwettkampf. Kutu Weiningen hatte mit dem Barren einen guten Auftakt hingelegt. Alle Mädchen schaften die Fallkippe und Kirsten sowie Kristina standen den Handstand am oberen Holmen. Auch am Balken zeigten sie eine gute Performance, wobei wiederum Kirsten und Kristina den Handstand gut zeigen konnten. Auch am Boden konnte Kirsten ihre Leistung abrufen und Soé sowie auch Kristina führten gekonnt die Endo-Rolle aus. Sie belegten den hervorragenden 6. Platz von 21. Teams. Herzliche Gratulation!

In der Einzelwertung klassierte sich  Kirsten auf dem 9. Rang einmal mehr inmitten der Kaderturnerinnen. Kristina beendete den Wettkampf auf dem 20., Soé auf dem 49. und Ava auf dem 67. Platz von 108 Teilnehmerinnen.

81267910-3e56-415b-b146-0c2901276324 2b5890bb-50bb-48d8-9147-269b9c2bc020
d89f5031-069a-4a12-8e4a-7256c335def2

Für P2 gingen Ava, Lou und Melisa als Team an den Start. Melisa, welche eigentlich keine Wettkämpfe bestreitet, sprang für eine Kollegin ein. Sie hatte leider grosses Pech beim Sprung, an welchem sie mit der Note 0 bewertet wurde. Da das Team keine Streichnoten (nur mit vier Turnerinnen möglich) hatte, führte dies zum 13. Teamrang von 14 Gruppen. Wir danken Melisa trotz oder gerade wegen dem grossen Pech ganz herzlich, dass sie es möglich gemacht hatte, für Weiningen ein Team im P2 aufzustellen. In der Einzelwertung klassierte sich Lou auf dem 37., Ava auf dem 39. und Melisa auf dem 67. Rang von 68. Turnerinnen.

Am Sonntag gingen die vier Mädchen vom P3 mit beinahe einer Stunde Verspätung an den Start. Sarah, Mira, Mikaela und Noelia konnten ihre Übungen gut abrufen. Sarah brillierte am Boden, Mira zeigte eine sehr schöne Barrenübung, bei Mikaela kann das Bodenprogramm und bei Noelia der gut gelungene Balken hervorgehoben werden. Obwohl die Mädchen mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein dürfen reichte es nicht zu einem Diplom. Sie belegten den letzten Rang von 7 Teams mit nur 0.4 Punkten Abstand zu den Sechstplatzierten. Von den 42 gestarteten P3-Athletinnen klassierte sich Sarah auf dem 17., Mira auf dem 23., Mikaela auf dem 34 und Noelia auf dem 37. Rang.

Nun steht nächste Woche das Ferientraining an, in welchem die Mädchen neue Elemente dazulernen oder sichern können.

P3

Mira

Mira

Mira

Mira

Noelia

Noelia

Noelia

Noelia

 Unbenannt

Sarah

Sarah

Mikaela

Mikaela

Mikaela

Mikaela

Sarah

Sarah

cc211bbc-c59a-4d3e-bfef-a895da6dac42

6d7315c8-ecf0-43e7-84c9-dbcd55c1f4c7

Veröffentlicht unter Allgemein